Die Rolle von Sexualität für die Gesundheit

Sexuelle Gesundheit ist ein großer Teil des Lebens. Sie kann sich auf andere Aspekte der Gesundheit auswirken und wird von diesen beeinflusst. Dazu gehören körperliche, geistige, emotionale und soziale Gesundheit. In guter sexueller Gesundheit zu sein bedeutet, dass du gut informiert, vorsichtig und respektvoll zu dir selbst und anderen bist. Es bedeutet auch, sich sexuell auf eine Weise zu amüsieren, mit der du dich wohl fühlst.

Die Rolle von Sexualität für die Gesundheit

Weg zum Wohlbefinden

Ausbildung

Die meisten Menschen lernen schon früh etwas über Sexualität und Sex. Du kannst Gespräche mit Eltern, Geschwistern, Lehrern oder Mentoren führen. Oder du kannst es selbst entdecken. Du lernst etwas über Geschlecht und Genitalien. Du lernst, was Sex ist und welche Risiken er mit sich bringt. Zu den Risiken gehören Schwangerschaft, sexuell übertragbare Infektionen (STIs) und sexueller Missbrauch. Es ist wichtig, so viel wie möglich über Sex zu lernen. Je besser Sie informiert sind, desto besser sind Sie bereit, gute Entscheidungen zu treffen.

Sicherheit

Es gibt viele Möglichkeiten, Ihre sexuelle Gesundheit zu schützen und sich selbst zu versorgen. Abstinenz ist der einzige Weg, um Schwangerschaft und STIs zu 100% zu verhindern. Das bedeutet, keinen vaginalen, analen oder oralen Sex zu haben.

Wenn Sie sich entscheiden, sexuell aktiv zu sein, können Sie eine Form der Geburtenkontrolle in Betracht ziehen. Zu den verschiedenen Typen gehören Kondome, Pillen, Pflaster, Schüsse, Implantate, Diaphragmen oder Intrauterinpessar (IUP). Diese können helfen, eine unerwünschte Schwangerschaft zu verhindern. Kondome sind die einzige Methode, um STIs zu verhindern.

Sprich mit deinem Arzt, bevor du anfängst, Sex zu haben. Sie werden mit Ihnen mehr über Sicherheit, Risiken und Prävention sprechen. Sie können alle Fragen beantworten, die du über die sexuelle Gesundheit hast. Sie können auch eine Form der Geburtenkontrolle vorschreiben.

Einige Menschen haben sexuelle Probleme oder Einschränkungen. Bestimmte Medikamente und Bedingungen können den Wunsch oder die Funktion einschränken. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie rezeptfreie (OTC) Medikamente einnehmen, oder wenn Sie Nebenwirkungen wie Schmerzen durch Sex haben.

Weg zum Wohlbefinden

Kommunikation

Ein weiterer Teil der sexuellen Gesundheit ist die Kommunikation. Sprich mit einem Arzt, Elternteil oder Erwachsenen, dem du vertraust, über Sex. Es ist am besten, bei Fragen und Bedenken ehrlich zu sein.

Du musst auch direkt und klar mit dem Partner sein, an dem du sexuell interessiert bist. Sprich über deine Erwartungen und setze Grenzen. Lass dich nicht von ihm oder ihr oder anderen Gleichgesinnten zu irgendetwas drängen. Du solltest nur Dinge tun, denen du zustimmst oder zustimmst. Tue nichts, was du nicht tun willst oder was dir unangenehm ist. Wenn du dich in einer solchen Situation befindest, sag der Person „nein“. Dann verlasse die Situation und erzähle jemandem, dem du vertraust. Sie können dich beschützen und dir bei Bedarf Hilfe besorgen.

Wenn bei Ihnen eine STI diagnostiziert wurde, sollten Sie dies Ihrem/n Sexualpartner(n) mitteilen. Sie können ebenfalls betroffen sein. Je mehr Partner Sie haben, desto höher ist Ihr Risiko, eine STI zu erhalten. Die Behandlung kann helfen, die Symptome einiger STIs zu heilen oder zu lindern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here